Nicht immer hat man rechtzeitig ein Arbeitszeugnis beantragt und eventuell intern auch die Stelle gewechselt oder ist in seinem Ausbildungsbetrieb geblieben, sodass nun zwei Arbeitszeugnisse nötig wären.

Doch kann man nicht einfach mehrere Positionen auch in einem Arbeitszeugnis aufführen?

 

 

Es gibt tatsächlich eine Möglichkeit, die einfach und elegant eine Lösung herbeibringen kann, seinen beruflichen Aufstieg in einem Arbeitszeugnis aufzeigen zu können. In dem Fall muss man jedoch darauf achten, dass die Aufgabenbereiche getrennt voneinander aufgezählt werden und somit auch die berufliche Weiterentwicklung deutlich zu erkennen ist.

Zeugnisse, die auf diese Art und Weise erstellt werden, enthalten dadurch zwei verschiedene Aufgabenblöcke, beginnend mit der niedrigeren Position und der anschließenden höheren Position.

Wie beginnt ein solches Arbeitszeugnis?

Es gibt verschiedene Verbindungsformulierungen, die man verwenden kann, sowohl im Endzeugnis, als auch in einem Zwischenzeugnis.

Beispiel im Endzeugnis

„In der Zeit vom XX.XX.XXXX bis zum XX.XX.XXXX, war Herr/Frau XYZ für uns zunächst als XXX tätig. Wegen seiner/ihrer außerordentlichen Leistungen und Erfolge, konnten wir Herr/Frau XYZ zum XX.XX.XXXX zum/zur XXX befördern…“

Beispiel im Zwischenzeugnis

„Herr/Frau XYZ, geboren am XX.XX.XXXX, ist seit dem XX.XX.XXXX in unserem Unternehmen tätig. Zu Beginn arbeitete Herr/Frau XYZ als Mitarbeiter/Mitarbeiterin im Bereich XXX für uns. Bedingt durch seine/ihre hervorragenden Leistungen, wechselte Herr/Frau XYZ zum XX.XX.XXXX in eine  höhere Position und ist seitdem als XXX für uns tätig…“

Was sollte im Zeugnis hervorgebracht werden?

Da man in der Regel in dem Zeugnis auf die höhere Position aufmerksam machen möchte, ist es unverzichtbar, dass auch die passenden beruflichen Erfolge aus der zuletzt genannten Position aufgeführt werden. Man möchte schließlich vermeiden, dass man erst von einer Beförderung spricht wegen herausragenden Leistungen und anschließend nur noch mittelmäßige Ergebnisse erzielen konnte. Das weckt bei dem zukünftigen Arbeitgeber kein gutes Gefühl.

Wichtig ist es also, dass man eine stetige Verbesserung herauslesen kann und somit signalisiert, dass man immer bereit ist, seine Leistungen zu steigern und besser zu werden.

Und wenn ich mehr als zwei Positionen im Zeugnis benötige?

Es kann auch vorkommen, dass man sogar drei oder vier verschiedene Positionen im Unternehmen angenommen hat, das ist besonders bei Managern öfter der Fall.
Die Flut an Informationen bei solchen umfangreichen Zeugnissen nimmt dann jedoch ein zu großes Ausmaß an und kann dem Leser, in der Regel den Personalern, nicht zur Last gelegt werden. Die Aufmerksamkeitsspanne sinkt nämlich mit dem Alter bei Erwachsenen Personen enorm und so können wichtige und herausragende Informationen schnell überlesen werden. Genau das soll nicht passieren, wenn man sich bei einem neuen Arbeitgeber bewerben möchte.

Somit sollte man im Idealfall für jede Position ein einzelnes, aussagekräftiges Zeugnis vorlegen können, bzw. sich dann auf maximal zwei Positionen pro Zeugnis beschränken. Dies unterstützt die bessere Lesbarkeit enorm und kann auch mithilfe eines Einleitungssatzes im Endzeugnis erwähnt werden.

Beispiel Hinweis auf weiteres Zeugnis

„Für den Zeitraum vom XX.XX.XXXX bis zum XX.XX.XXXX liegt bereits ein separates Zwischenzeugnis vor…“

 

Fazit:

Hat man die Möglichkeit, sich für jede Position ein einzelnes Zeugnis ausstellen zu lassen, so ist dies der bessere Weg. Auch bei zwei Positionen, wie beispielsweise der Aufstieg nach der Ausbildung in eine Fachabteilung, kann prima in einem Zeugnis untergebracht werden. Bei drei oder mehr Positionen ist dann aber der Umfang zu groß, hier sind dann definitiv einzelne Zeugnisse notwendig, wenn man einen guten Überblick liefern möchte.

PS.: Benötigst du Hilfe bei deinem Arbeitszeugnis? Hast du bereits ein Zeugnis erhalten und bist dir unsicher, ob es deinen Leistungen entspricht?  Gerne helfe ich euch dabei. Schaut einfach auf meine Dienstleistungs-Seite, dort findet ihr einen umfassenden Überblick meiner Angebote. Ich freue mich auf eure Nachricht!