„Haben Sie kurz Zeit, an einer Umfrage teilzunehmen?“

Im Internet wimmelt es nur so von Umfragen und einige werben mit tollen Prämien oder Entlohnungen. So kommt man schnell auf den Gedanken, sich damit einen netten Nebenverdienst aufzubauen.  Doch kann sich der Aufwand wirklich lohnen oder ist es eine reine Zeitverschwendung?

Ich habe eine seriöse Umfragen-Seiten für euch getestet und werde hier meine Erfahrungen mit euch teilen.

HI-epanel

Dieses Portal nutze ich bereits seit ca. 7 1/2 Jahren!

Die Anmeldung erfolgt ganz einfach online auf deren Webseite, indem man ein Formular zur Registratur ausfüllt und anschließend kann man bereits an den vorgeschlagenen Umfragen teilnehmen. Das geschieht völlig kostenlos und unverbindlich. Es gibt also keine vorgeschriebene Anzahl an Umfragen, die man in einem bestimmten Zeitraum absolvieren soll. Wenn man also ein paar Monate pausieren möchte, dann nimmt man einfach nicht an den Umfragen teil.

Leider kann man sich die Umfragen nicht gezielt heraussuchen und bekommt immer nur Einladungen per E-Mail zu Umfragen, in deren Personengruppe man eventuell passen könnte.

Solch eine Einladung sieht dann folgendermaßen aus:

Unter dem Reiter „Projektzugang“ findet man die „Aktuellen Studien“ und somit die Umfragen, zu denen man eingeladen ist. Wartet man zu lange, kann es passieren, dass es bereits genügend Teilnehmer gegeben hat und die Umfrage somit nicht mehr zur Verfügung seht:

 

Wenn man dann doch einmal eine Umfrage hat, an der man teilnehmen kann, werden zuerst einige Fragen vorab gestellt, um zu prüfen, ob Ihr in die Zielgruppe passt:

 

Die weiterführenden Fragen sehen dann meist wie folgt aus:

 

Zielgruppen

Es kommt aber leider sehr häufig dazu, dass man nach gefühlten 10 – 20 Fragen die Mitteilung erhält, dass man nicht zur gesuchten Personengruppe passt, oder die Umfrage plötzlich als beendet gilt. Hierfür wird man zumindest meist mit einem HI-epoint (E-Point) entlohnt. Das entspricht dann 25 Cent. Hierzu erfahrt ihr später mehr.

Unter Umständen hat man auch manchmal Fragen, bei denen man nicht genau weiß, was eigentlich gefragt ist, oder wo die Auswahlmöglichkeiten sehr sparsam umschrieben wurden, sodass einem die Antwort nicht leicht fällt, wie beispielsweise hier:

Bei dieser Frage haben die Antwortmöglichkeiten keine Relation zueinander und es ist nicht genau beschrieben, was mit „Basisfunktionen“ gemeint ist. Das verfälscht natürlich oftmals solche Umfragen, denn unter Umständen kreuzt man einfach etwas an, ohne darüber wirklich nachgedacht zu haben.
Damit solltet ihr allerdings sehr vorsichtig sein, denn nicht selten werden „Sicherheitsfragen“ eingebaut, um zu prüfen, ob ihr die Fragen auch wirklich sorgfältig lest und nicht nur wild irgendetwas anklickt. Beantwortet ihr diese Frage falsch, seid ihr automatisch für diese Umfrage disqualifiziert und bekommt anschließend eine Weile keine Einladungen mehr zu neuen Umfragen!

 

Prämien

Je nach Umfang der Umfragen, gibt es entsprechende HI-epoints, die euch gut geschrieben werden. Ein HI-epoint entspricht hierbei 25 Cent. Diese Punkte lassen sich anschließend, wenn ihr genügend gesammelt habt, in Prämien umtauschen. Bei HI-epanel gibt es aktuell drei verschiedene Prämienpartner zur Auswahl:

amazon.de | Trees For The Future | Ein Platz für Kinder

Einen Gutschein für Amazon bekommt ihr allerdings erst ab 100 Punkten (25€). Bis ihr diese gesammelt habt, müsst ihr etliche Umfragen absolviert haben. Hierfür habe ich damals leider knapp 3 Jahre gebraucht!

 

 

Fazit

Die Umfragen von HI-epanel sind seriös und die Prämeineinlösung klappt ohne Probleme. Man bekommt Einladungen zu Umfragen, zu deren Zielgruppe man passen könnte und es sind wirklich sehr interessante Themen dabei.

Da man sich jedoch nicht gezielt Umfragen raussuchen kann, ist man gezwungen, immer auf Projekteinladungen zu warten. Es kann dann auch mal zwischendurch Monate geben, in denen man nur eine oder sogar keine Einladung erhält.

Einen festen Nebenverdienst kann man sich somit, meiner Meinung nach, nicht aufbauen. Dies ginge dann wahrscheinlich nur, wenn man ebenfalls bei anderen Anbietern an Umfragen teilnimmt. Auch ist eine lange Mitarbeit notwendig, um genügend Punkte für die Prämien zu sammeln. Allerdings hat es mir in den 7 1/2 Jahren nicht einmal 100 Euro eingebracht, weshalb ich dieses als Einnahmequelle nicht empfehlen kann.

Es ist jedoch ein Versuch wert und man sollte ruhig zwischendurch an den Umfragen teilnehmen, selbst wenn die Entlohnung so gering ausfällt. Zumindest, bis man etwas lukrativeres gefunden hat.

 

 

Und welche Umfragen-Anbieter nutzt ihr? Habt ihr schon selbst Erfahrungen sammeln oder sogar einen lukrativen Nebenverdienst mit Umfragen erzielen können? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen!